Sie sind hier: Aktiv werden / Blut spenden

Blutspendedienst: Helfen Sie uns, Leben zu retten!

Arztgespräch
Gespräch mit dem Arzt (Foto: Ende/DRK)

Warum Blutspende?

Täglich sind viele tausend Menschen darauf angewiesen, dass freiwillige Blutspender ihnen ein wertvolles Gut zur Verfügung stellen, nämlich ihr eigenes Blut.

Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass man auf das Blut eines fremden Menschen angewiesen ist, wie beispielsweise ein schwerer Unfall oder eine schwere chronische Erkrankung. Da es bisher keine künstlich hergestellte Alternative zum Blut gibt, sind die Empfänger von Blutkonserven darauf angewiesen, dass Sie als freiwilliger Spender zur Blutspende kommen.

Wie funktioniert die Blutspende?

Bevor sie Blut spenden dürfen, müssen bestimmte Vorraussetzungen erfüllt sein. So müssen Erstspender zwischen 18 und 60 Jahren alt sein. Wer bereits gespendet hat, für den gibt es keine feste Altersobergrenze. Zudem sollte man sich zum Zeitpunkt der Blutspende gesund fühlen. Sollten sie Fragen zu Ihrer Spendefähigkeit haben, so steht der bei jeder Blutspende anwesende Arzt Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Bevor es dann mit der Spende ernst wird, muss sich der Spender zuerst einmal registrieren und einen Fragebogen ausfüllen. Darauf folgt eine kurze Untersuchung und ein Gespräch mit dem Arzt. Sollten Sie nicht wollen, dass Ihre Spende an eine andere Person weitergegeben wird, so können Sie dies nun noch im "vertraulichen Selbstausschluss" bestimmen.

Nun geht es weiter zur Spende, die an sich nur wenige Minuten dauert. Die Angst vor einer Ansteckung mit einer Krankheit wie AIDS ist hierbei völlig unbegründet, schließlich wird nur steriles Einwegmaterial für die Blutentnahme benutzt. Nach der Blutspende bleiben Ihnen noch einige Minuten zur Erholung.

Zu guter letzt geht es dann zum Imbiss, denn jeder Blutspender wird kostenlos vom DRK verpflegt. Es gibt verschiedene Getränke, reich belegte Brötchen sowie eine Spezialität der Saison.

Was passiert mit meinem Blut?

Das entnommene Blut wird vor der Weitergabe an den Empfänger auf verschiedene Krankheiten überprüft. Sollte hierbei etwas auffälliges gefunden werden, so werden Sie automatisch vom Blutspendedienst informiert. Weiterhin wird das Blut in seine einzelnen Bestandteile getrennt, denn jeder Empfänger von Blutprodukten bekommt nur die Bestandteile des Blutes, die er tatsächlich benötigt.